Meine Methoden

Meine Arbeit zeichnet sich durch eine Vielzahl von Methoden aus:

Fragetechniken aus dem Systemischen Coaching dienen der Entwirrung von Geschichten und Themen

Meine Erfahrung zeigt, dass einzelne Teammitglieder ihre Anliegen und Stolpersteine sehr gut benennen können, wenn die richtigen Fragen gestellt werden.
Stimmungsbilder und Themenspeicher als simpler Einstieg bieten oft eine reichhaltige Grundlage zur Erörterung der Anliegen.
Was sind unsere Energiefresser? Woraus schöpfen wir Kraft und Freude?
Hieraus entstehen Reaktionen in der Runde, die ich gerne aufgreife und den Einzelnen dabei unterstütze, sich ehrlich mitzuteilen ...

Manche Teams fühlen sich so machtlos, den Entscheidungen anderer ausgeliefert, abhängig von...
Hier unterstütze ich das Team dabei, seinen Fokus auf den eigenen Wirkungsraum zu richten.

Was kann unser Beitrag sein, um die Situation zu verändern?
Veränderungen im Innen erzeugen Wirkung im Außen!!

Die Unterschiedsbildung -                      

das Triadische Prinzip 

Welche der Kernbedürfnisse - Autonomie, Beziehung und Sicherheit - leiten uns bei Entscheidungen oder bestimmen unsere Art der Zusammenarbeit? Worin unterscheiden sich die einzelnen Teammitglieder, wie können sie sich hilfreich ergänzen? Welche Absprachen oder welche Rahmenbedinungen benötigen sie, um eine gemeinsame Ausrichtung aufzubauen? 
Wer braucht wieviel Raum? 
Die Unterteilung und Zuordnung von Themen zu den Kernbedürfnissen gibt Aufschluss und gegenseitige Erkenntnis.

Teamenergizer


Gerne reichere ich meine Workshops durch Teamenergizer an, wenn ich spüre, dass es zum jeweiligen Team passt und es hilfreich ist aus dem Kopf in die Bewegung zu gehen.
Durch meine Feuerlauf-Trainerausbildung kann ich Gruppen anleiten über glühende Kohlen zu gehen. Hierzu nutze ich Tools, die Teams unterstützen ihren gemeinsamen Fokus auszurichten, Hindernisse zu überwinden und eine starke Teamkraft zu entwickeln. Einzelne dieser Tools binde ich gern in regulären Workshops ein.
Oder ich plane direkt ein größeres Outdoor Event für bestimmte Anliegen und Anlässe.

Humor und der Erhalt von Flexibilität 

Ein humorvoller Blick auf eingefahrene Situationen hilft, sich daran zu erinnern, dass wir immer selbst die Entscheidung treffen können wer oder was uns ärgern darf.
Wenn wir die Haltung nicht mehr flexibel anpassen können, helfen Elemente wie der ungenierte "Echtzeitalter-Check" und der offene Blick auf unsere unerfüllten Kernbedürfnisse.
 
Hier leite ich die Teams behutsam an,  gemeinsam hinzuschauen.
 

Für mich zeichnen sich erfolgreiche Teams dadurch aus, dass sie gelernt haben, sich offen und ehrlich auszutauschen.
Voraussetzung hierfür ist,  dass der_die Einzelne sich wahrnimmt und erkennt, was er_ sie selbst braucht.

Hierfür ist es zeitweise hilfreich, Mitarbeitende durch Einzelcoachings außerhalb des Teamsettings zu begleiten.

Gerne unterstütze ich Sie dabei!

Meine Basis:

  • Systemisches Coaching
  • Embodimentale Coachingmethoden - über den Körper zum Bedürfnis (Triadisches Prinzip)
  • Transaktionsanalyse
  • Systemische Aufstellungen
  • Moderation von Anliegen
  • Geschickte Fragetechniken
  • Gespür für Unstimmigkeiten, Anspannungen, ausgeklammerte Themen
  • Positive Verstärkungen - Lösungsorientierte Herangehensweise
  • Erheiternde Energizer - erlebnispädagogische Elemente
  • Positive Grundhaltung -  auch verstrickte Situationen lassen sich entwirren, sortieren und neu zusammensetzen
  • Humor und Gelassenheit